Leitfaden Digitale Druckunterlagen

Datenübergabe:

Senden Sie bitte Ihre Anzeige in digitaler Form per E-Mail (max. 10 MB) oder auf Datenträger direkt an Vincentz Network. Individuelle Gestaltungs- und Änderungswünsche sind mit zusätzlichen Kosten verbunden. Senden Sie uns bitte die Daten gesammelt in einem Ordner, aus dessen Namen (bis zu 25 Zeichen, ohne Sonderzeichen wie – > / ( ? ä ß) Auftraggeber/Kunde, Objekt und Erscheinungstermin zu erkennen ist (z. B. „Inserent_AH_Mai19“). Zusammen mit dem Datenträger oder der PDF-Datei werden alle Informationen über das Betriebssystem, verwendete Programmversionen und Datei-Namen benötigt. Erkannte Dateifehler werden auf Wunsch des Kunden und nach Absprache des erforderlichen Arbeitsaufwandes soweit möglich behoben und separat berechnet (pro Stunde / 90,– €).

Dateiformate:

Geschlossene Dateien:

  • PDF, Schriften müssen eingebettet sein

Bilddaten:

  • TIF, JPEG oder EPS
  • Farbmodus: CMYK
  • für eine einwandfreie Druckqualität sollten Bilder mit min. 300 dpi aufgelöst sein
  • für Strich-Abbildungen sind 1.200 dpi ideal

Vektordaten:

  • Vektordaten müssen als EPS exportiert werden. Alle verwendeten Elemente müssen eingebettet sein, alle verwendeten Schriften müssen in Pfade umgewandelt sein.

Schriften:

Alle verwendeten Zeichensätze müssen unter Berücksichtigung aktueller Lizenzvereinbarungen mitgeliefert werden.

Farben:

  • Farbanzeigen dürfen nur die Skalenfarben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz enthalten
  • Sonderfarbenanzeigen dürfen nur die bestellte(n) Volltonfarbe(n) enthalten
  • von jeder zu belichtenden Seite wird ein farbverbindlicher Proof oder je Farbe ein s/w-Ausdruck benötigt unter Angabe der Farben (Euroskala, HKS, Pantone)
  • bei fehlenden Proofs wird mit Standard-Farbdichte gearbeitet

Gewährleistung:

Nur was auf dem Datenträger vorhanden ist, kann belichtet werden. Für Abweichungen in Texten, Abbildungen, Schriften und Farben sowie bei fehlenden farbverbindlichen Proofs übernimmt der Verlag keine Haftung.